Ich wünsche dir…

Für mich waren die letzten Wochen sehr dicht und voll - für vorweihnachtliche Stille- Momente war wenig Raum. Und doch gabe es Momente der Intensität, die mich berührt und erfüllt haben. Die mir immer wieder die Bestätigung geben, dass ich auf einem guten Weg bin und dieses Leben voll mit vielfältigen Projekten als Unternehmerin, Politik, … Ich wünsche dir… weiterlesen

Advertisements

In Deutschland …

In Deutschland ist die VerlustANGST größer als der ZukunftsMUT. Peter Sloterdijk (Wie das wohl in Österreich ist....)

Der feine Unterschied

Vor kurzem wurde ich gefragt, was denn für mich das Besondere an der Arbeit in der Gemeinwohl-Ökonomie sei und damit der Unterschied zu anderen Unternehmen und Institutionen für die ich tätig war. Nach kurzem Überlege war mir ganz klar: die wesentlichste Unterscheidung ist für mich die Anerkennung der spirituellen Ebene im Arbeitsalltag. Dazu einige Schlagworte: … Der feine Unterschied weiterlesen

Gelebte Gemeinwohl-Ökonomie

Mein Workshop bei der ATTAC Sommerakademie (Heimspiel in Eisenstadt) startete unter schlechten Ausgangsbedingungen. Der Zufall wollte es, das Christian Felber, Gründer von ATTAC und Mitbegründer und Gallionsfigur der Gemeinwohl-Ökonomie zur gleichen Zeit einen Workshop hielt, wie ich. Dennoch fanden 6 wackere Frauen und ein Mann zu mir. In der Anfangsrunde nach den Vorkenntnissen und Erwartungen … Gelebte Gemeinwohl-Ökonomie weiterlesen

Unternehmensführung – Spirituell?

Spirituelle Unternehmensführung, das klingt auf den ersten Blick wie ein Widerspruch in sich. Ein Unternehmen führt man nach Plänen, berücksichtigt Zahlen, Daten, Fakten. Man/ frau erforscht den Markt, entwickelt Produkte und Dienstleistungen, die bei möglichst geringem Aufwand den maximalen Ertrag bringen. Alles logisch und strukturiert. Abgesichert und wachstumsorientiert. Eingebettet in ein spirituelles Weltbild zählen andere … Unternehmensführung – Spirituell? weiterlesen