Ich wünsche dir…

Für mich waren die letzten Wochen sehr dicht und voll – für vorweihnachtliche Stille- Momente war wenig Raum. Und doch gabe es Momente der Intensität, die mich berührt und erfüllt haben. Die mir immer wieder die Bestätigung geben, dass ich auf einem guten Weg bin und dieses Leben voll mit vielfältigen Projekten als Unternehmerin, Politik, ehrenamtlichem Engagement und natürlich Familie und Freunden nicht gegen mehr Geld und Sicherheit eintauschen wollte. Aber vielleicht gegen überschaubare Arbeitszeiten. Denn Selbst + Ständig ist manchmal einfach zu viel, vor allem, wenn man niemandem die Schuld dafür geben kann 😉

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick mit Highlights, Fails und Ausblick, auf das Neue- ohne Anspruch auf Vollständigkeit und bunt gemischt:

  • Sehr bereichernd und erfüllend war es für mich, die 16 Gründerinnen im Projekt www.gruenden-im-burgenland.at zu begleiten und zu coachen. Ich habe 16 ganz unterschiedliche Frauen mit ihren großartigen Ideen und Herangehensweisen kennengelernt und wünsche ihnen alles Gute auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Ich habe viel gelernt, über Arbeit im Team, Zusammenarbeit mit Behörden und EU-Projekte.
  • Mein 3. Buch, das 2. Gemeinsam mit Co-Autorin und Freundin Ulli Zika, ist im facultas Verlag erschienen. Die feine und inspirierende Zusammenarbeit mit den beiden Verlagsdamen Sigrid und Jasmin wird auch 2018 fortgesetzt. Ich arbeite bereits an meinem nächsten Buch – seid gespannt auf das Thema!
  • Die politische Lage bereitet mir mal mehr und mal weniger Kopfzerbrechen. Ich glaube dass aus der Krise Gutes erwachsen kann, ja dass es die Krise manchmal förmlich braucht, um Verkrustungen aufzubrechen und Raum zu schaffen. Denk- und Spürraum. Da will ich dabei sein. Mein Engagement als Grüne Gemeinderätin in Eisenstadt fordert mich sehr, und gleichtzeitig macht es mir große Freude. Weil ich diese Stadt und das Leben hier liebe und meinen Beitrag leisten will.
  • Dem Zu-Viel in meinem Leben will ich mit Veränderungen begegnen: mein Online-Shop steht zum Verkauf und ich werden die Massage-Praxis schließen. Im Bereich Webmarketing will ich mich auf Kurse, Coachings und Content focusieren und weniger Website-Projekte machen. Generell wünsch ich mir mehr Arbeit mit Menschen, in der Gruppe oder einzeln:
  • Daher wird es 2018 mehr Kochkurse von und mit mir geben. Das gemeinsame Kochen, sich Einstimmen auf eine Jahreszeit, auf die eigenen Bedürfnisse Hören und miteinander in Kontakt Kommen ist eine große Bereicherung. Offene Kurse gibt es im Panlab – für kulinarische Teamtrainings in Unternehmen kann man mich buchen. Denn: beim (Kochen und) Essen kommen d’Leut zam.
  • Respektvolle und zufriedenstellende Zusammenarbeit, in Unternehmen aber gerade auch im Ehrenamt, ist mir ein großes Anliegen. In den letzten beiden Jahren durfte ich als Vorsitzende des Bundesländerausschusses der Grünen Wirtschaft Wegbeleiterin eines bahnbrechenden Organisationsentwicklungsprozesses sein. Ich habe meinen Beitrag zu einer neuen Sitzungskultur und der Einführung neuer Entscheidungsmethoden geleistet. Nicht immer ist alles gut gelaufen, dann und wann gab es Widerstände, und doch hat sich etwas zum Positiven verändert. Diese Erfahrung will ich gern in Organisationen tragen – denn ehrlich: Lebenszeit ist wertvoll. Und wer will sie schon in langen, mühsamen und ergebnisarmen Sitzungen und Besprechungen verschwenden?! Da geht was!
  • Und nicht zuletzt ist mir ein anderer Zugang zu unserem Wirtschaftssystem ein Riesen-Anliegen. Immer wieder höre ich: Grün und Wirtschaft, wie geht das zusammen?! Unternehmen müssen Gewinne machen, egal wie. Ich glaub das nicht und ich sehe tagtäglich tolle Unternehmen, die es anders machen und dafür belohnt werden. Nicht nur monetär. 2017 durfte ich die Bank für Gemeinwohl mit einem kleinen Team bei der Erstellung der Gemeinwohl-Bilanz nach der neuen verbesserten Matrix 5.0 begleiten. Dabei habe ich Einblick bekommen wie großartig diese visionäre Idee für Österreich umgesetzt wird. 2018 werde ich wieder eine Workshop-Reihe für UnternehmerInnen anbieten, die einen anderen, verantwortungsvollen Weg gehen wollen.

Danke an alle WegbegleiterInnen, die mit mir durch dieses Jahr gewandert sind. Danke für die Lernerfahrungen, die Herzensmomente, das Feedback, Weite und Enge, für das Gemeinsame und das Trennende. Sollte ich jemanden beleidigt, entmutigt oder überrannt haben, es tut mir leid. Ich werde versuchen, 2018 achtsamer zu sein und freu mich auch, wenn wir es persönlich ausreden.

Nun bleibt mir noch zu wünschen, bevor ich mich in die Weihnachtsstille verabschiede:

Ich wünsche dir...

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s